Haferflocken Kekse – die gesunden Schokoladenkekse

Wie oft ist mir jede Woche nach etwas süßem und ich versuche es mir zu verkneifen? Davon hatte ich eines Tages die Nase voll und habe daher bei Pinterest nach einem gescheiten ‘gesunden’ Keks-Rezept gesucht -natürlich mit Schokolade :)-.

Diesen Anleitung sah einfach aus, kommt ganz ohne Mehl aus -das nennt man dann also glutenfrei (Anm.: Nach Recherche habe ich an einigen Stellen gelesen, dass Hafer einen geringen Anteil an Gluten aufweisen kann aber da streiten sich die Gelehrten)- und es wird mit Kokosöl gebacken… das hörte sich schon mal sehr gut an!

Gerade das Kokosöl hat es mir angetan – ist es doch gerade in aller Munde. Besonders häufig wird die antimikrobielle Wirkung genannt und dann soll es auch bei Verdauung und sogar der Fettverbrennung helfen.. mensch diese Kekse sind einfach klasse.

Haferflocken KekseJetzt kann ich zu dem Ergebnis sagen, das diese Haferflocken Kekse so gut angekommen sind, dass ich sie schon mindestens drei mal nach gebacken habe und sie die absoluten Lieblingskekse bei uns zu Hause sind. Herrlich lecker nach Schokolade, nicht zu trocken (aber erwarte jetzt bitte keine weichen Kekse) und eine super Sachen um den süßen Zahn zu stopfen. Ich denke, diese Kekse schmecken auch den Kleinen und sind eine gesunde Alternative zu anderen Schokoladen Snacks, zum Beispiel für eine Geburtstparty.

Sie schmecken wirklich gut und das schlechte Gewisse hält sich bei der folgenden Zutaten-Liste in Grenzen:

  • 1 und 1/2 Tassen geschredderte Haferflocken
  • 1/2 Tasse Kokosöl
  • 1/2 Tasse Schokoladen Tröpfchen oder Drops oder Chocolate Chips werden die auch genannt (da müsst ihr mal im Internet oder in der Backabteilung suchen)
  • 2 Teelöffel Vanille Aroma
  • 1 Ei
  • 4 Esslöffel brauner Zucker
  • 1 Teelöffel Natron
  • 1/2 Teelöffel Vanillezucker
  • Prise Salz

Ich hab wirklich eine kleine Kaffee-Tasse verwendet und das klappt problemlos und man spart deutlich mehr Zeit als beim Abwiegen.
Das Zusammenmischen ist auch kinderleicht. Hier die einzelnen Schritte:

  1. Am besten fängst du damit an die Haferflocken in einem Mixer zu zerkleinern. Sie sollten nach dem Zerkleinern so puderig wie Mehl sein .
  2. In einer Schüssel mischt du dann bitte das Vanille Aroma mit dem Ei und dem braunem Zucker.
  3. Das Kokosöl muss für die Verarbeitung flüssig sein. Solltest deines hart sein, musst du es (am besten) über einem Wasserbad schmelzen, am einfachsten auf dem Ofen oder in einfach in die Mikrowelle rein. Denke daran das Öl vor der Weiterverarbeitung abkühlen zu lassen. Dann heißt es: ab zu der Eiermischung.
  4. Gebe als nächstes die geschredderten Haferflocken dazu.
  5. Ebenso das Natron und die Prise Salz.
  6. Wenn alles gut vermischt ist, folgen die Schokoladen Stückchen. Hier darauf achten dass sie schön gleichmäßig vermischt sind. Der Teig ist jetzt schon zäh und schwieriger zu mischen.
  7. Teig für 1 Stunde ruhen lassen.
  8. Ofen auf 180 Grad vorheizen (Ober- und Unterhitze).
  9. Backblech mit Backpapier auslegen, den Teig in kleine feste (!) Tischtennis-große Bällchen formen und auf das Backpapier verteilen. Achte darauf, dass genügend Abstand zwischen den Bällchen besteht so dass sie zu flachen Keksen aufgehen können. Für den besten Schokoladengenuß drücke ich in jeden Keks noch 3-4 Schokoladen Dropschen oben drauf.
  10. Backzeit beträgt 8-10 Minuten. Wenn die Ränder gold-braun sind, kannst du sie aus dem Ofen nehmen.
  11. Auf dem Backblech auskühlen lassen. Wenn das nicht möglich ist, bitte erst nach einer Abkühlzeit von 15 Minuten bewegen.
  12. Genießen!

Achtung! Bitte die Kekse vollständig abkühlen lassen bevor du sie isst. Andernfalls sind sie sehr krümmelig.

Dann wünsch ich dir viel Spaß beim genießen dieser (so genannten) “Schokoladen Cookies”.

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>